Rostock mit Kindern: 4 tolle Ausflugsziele von Warnemünde bis zum Tierpark

Rostock Ausflugstipps Kinder

Rostock – die größte Stadt in Mecklenburg Vorpommern hat so einiges zu bieten für Familien. Trotz der Größe geht es in der Stadt ziemlich entspannt zu. Wir schauen uns an vier Tagen vier Ausflüge an, die viel Abwechslung in ein paar Tage packen: Natürlich geht’s an einen der schönsten Strände der Ostsee. Keinen Steinwurf entfernt heißt es auf dem IGA Gelände: Unten ohne auf dem Burfußpfad. Mit der Dampflok tuckern wir rüber nach Heiligendamm und für den Regentag haben wir auch den passenden Ausflugstipp im Gepäck.

Inhaltsverzeichnis

Liebe auf den ersten Blick: Der Ostsee Strand in Warnemünde

20 Minuten von Rostock entfernt liegt der Stadtteil Warnemünde und das gleichnamige Ostseebad Warnemünde. Geparkt haben wir für drei Euro an der Mittelmole: ziemlich zentral, ohne lange Wege. 

Entlang der wunderschönen Promenade schlendern wir an Geschäften, Restaurants und Imbiss Booten vorbei. Eine ganz besondere Atmosphäre, die noch besser wird, als die Kinder den Strand am Ende entdecken. “Am Strom” heißt das hier. Ein Backfisch in der Hand, gehört zum Ambiente fast schon dazu. 

Schuhe und Socken aus und ab durch die Mitte. Zwischen den Dünen, den feinen Sand zwischen den Füßen – die Welt ist doch gerade sowas von in Ordnung. Apropos Sand: Ich habe selten so einen weichen Sand zwischen den Füßen gespürt. 

Vor uns: der schier unendlich lange und vor allem breite Strand mit genügend Platz für alle. Die Möwen kreisen über uns, große und kleine Schiffen laufen in der Nähe aus, während die Kinder schon im Meer sind. Füße in den Sand, bei der untergehenden Sonne – eigentlich könnte ich jetzt genau hier bleiben.

Am Ostseebad entlang machen wir noch einen richtig coolen Abstecher zur Strandbar WAL. Die Kinder chillen auf der Hängematte, während wir bei einem kühlen Getränk die untergehende Sonne beobachten.

Zum Abschluss gibt’s noch ein Eis auf der Promenade. Das Riesenrad lassen wir heute aus. Sieht aber trotzdem toll aus.

Vom Parkplatz Mittelmole einmal um die obere Ecke am Ostseebad entlang sind 2km. Wir hätten gerne noch den berühmten Warnemünder Leuchtturm besichtigt, allerdings enden die Öffnungszeiten um 18:30 Uhr. Ganz vorne an der Westmole, gibt es noch einen kleineren Leuchtturm (Google Maps Link).

Unterwegs im Rostocker Zoo

Der Zoo in Rostock – zentral gelegen und ein Ausflugsziel für den kompletten Tag. Der Rostocker Zoo ist in drei Bereiche unterteilt, mit der S-Bahn (S6) kommend startet dein Ausflug am Eingang Trotzenburg.

Geht gleich gut los mit den Humboldt Pinguinen und den beiden Eisbärenbabys, die zusammen spielen, während wir Besucher eigentlich nur Zaungäste sind. Die anschließende Ausstellung alles rund um Quallen, Fische und Kraken hinterlässt bleibenden Eindruck. Es gibt in Summe über 4.500 verschiedene Tiere, entsprechend groß ist der Rostocker Zoo. 

Ausgeruhte Beine sind das A und O heute, denn wir machen in Summe über 7km. Am Eingang kannst du einen Bollerwagen für den Nachwuchs ausleihen. Gerade wenn du mit kleineren Kindern unterwegs bist: Nimm den Bollerwagen mit!

Hinter dem Polarium führt ein kleiner, leicht versteckter Weg über eine ziemlich wackelige Hängebrücke. Und immer wieder ausgefallene Wasserspielplätze, wie auch “normale” Spielplätze. Zeit für Langeweile bleibt heute keine. 

Das Highlight ist allerdings im hintersten Winkel, das Darwineum: Millionen Jahre der Erdentwicklung zum Anfassen und Bestaunen in 6 Räumen. Und wenn das noch nicht genug ist: In der Tropenhalle bekommen die Kinder den Mund nicht mehr zu: Gorillas und Orang Utans klettern und spielen ums uns herum. Liegt auf der Hand, dass wir von den liebenswürdigen Tieren abstammen, nur leider nicht mehr so gut klettern können, wie sie. Eigentlich schade. Eine ganz besondere Erfahrung.

Die komplette Tour zum Nachwandern findest du auf unserem Komoot Profil.

Der Rostocker Zoo ist ein perfektes Ausflugsziel für die nicht ganz so schönen Tage. Zum einen ist es dann mega entspannt im Zoo. Und zum anderen: Durchs Blätterdach und den etlichen Innengehegen, dem Darwineum, Tropenhaus, usw. hast Du immer wieder die Möglichkeit dem Regen zu entgehen.

Sofern du mit dem Auto anfährst, es gibt genügend Parkplätze. Parken kostet pauschal 3 Euro pro Tag. Der Eintritt als Familie mit zwei Kindern liegt bei 54 Euro. 

Ausflug mit der Dampflok Molli nach Heiligendamm, Strand und Küstenwald

Dampflock fahren, die Kinderaugen werden größer und größer. 20 Minuten von Rostock entfernt, startet der Dampflok Ausflug in Bad Doberan. Die Molli wartet schon auf uns. 

Mit ordentlich “Tut Tut” und noch mehr Dampf geht’s los. Erstmal mitten durch die Stadt, danach übers Land. Die Kinder halten die Nasen in den Wind, kommentieren jedes Hupen und Dampfablassen.

Nach 20 Minuten ist die Fahrt erstmal zu Ende. Dafür startet unser Ausflug: Allerdings erstmal vom Wasser weg, mitten in den Wald hinein. Der heutige Plan: Über den Wald zum  Kinderstrand und durch den Küstenwald zurück nach Heiligendamm. Entspannte 5km, topfeben. 

Nach 2 Kilometern erreichen wir den Strand. Die Kinder fliegen fast die Böschung runter und landen direkt an einem Mini Bach, der im Meer mündet. Spielen, Sandeln, Dämme bauen ist erstmal angesagt. Von Weitem sehen wir nun schon die Seebrücke, die sich hunderte Meter in die Ostsee ausstreckt. 

Irgendwann eisen wir uns Richtung Küstenwald los. Schmale Wege, mystische Bäumen und atemberaubende Aussichten auf die Ostsee begleiten uns die nächsten Schritte.

Die Seebrücke – natürlich ein Touristenmagnet. Und trotzdem: es ist einfach schön hier zu schlendern. In der einen Richtung der Blick hinaus aufs weite Meer, in der andere Richtung auf die weißen Villen und das Grand Hotel. Wie Perlen an einer Schnur zählen wir 7 Villen, wobei die letzte, die wohl interessantes ist, denn hier gibt es Eis. 

Mit genau diesem schlendern wir durch den Kurpark zurück zur Mollibahn. Mit einem Lächeln im Gesicht stecken die Nasen erneut im Wind, während wir zufrieden zurück nach Bad Doberan tuckern.  

Der Strand in Heiligendamm ist eher mittelmäßig. Am Kinderstrand gefällt es uns deutlich besser: Das ganze Ambiente ist natürlicher, entspannter und vor allem ist es ruhiger, nicht ganz so quirlig. Okay, die Strandbar hat uns auch besser gefallen. 

Sofern du nicht mit dem Regio anreist, kannst du auf dem kostenlosen Parkplatz (Google Maps Link) kurz vor dem Bahnhof parken. Zu Stoßzeiten ist es hier allerdings ziemlich voll. Alternativ kannst du direkt am Bahnhof (Google Maps Link) für eine Tagespauschale von 8 Euro parken. 

Unsere Wanderung zum Nachlaufen findest du auf Komoot.

Unten ohne auf dem IGA Barfußpfad - Natur pur mitten in Rostock

Was heißt eigentlich IGA? Da wir nicht aus Rostock kommen, mussten wir das erstmal googeln. IGA heißt Internationale Garten Ausstellung. 

Nachdem wir den Wissensdurst der Kinder gestillt haben, starten wir den kurzen Ausflug im Park. Zwei Kilometer Barfußpfad mitten durch die Anlage. Die Schuhe im Gebüsch versteckt, starten wir unten ohne den Weg quer durch den Park. 

Über Wald- und Wiesboden bahnen wir uns den Weg am Schilf vorbei – immer dem Barfuß Symbol folgend. Es fühlt sich an, wie eine kleine Schnitzeljagd. Schließlich kommen wir auf einem Holzbohlenweg raus. Gleich mehrere Stationen reihen sich wie eine Kette hintereinander. 

Kurz darauf beginnt der Blind Pfad. Die Kinder lassen sich bei geschlossenen Augen, über die verschiedenen Untergründe führen. Jetzt aber zum japanischen Garten, eine kurze Pause machen. Was wir hier nicht wissen, direkt hinter dem chinesischen Garten wartet am Fluss Warnow der Strand auf uns. 

Wow, die Kinder rennen direkt ins Wasser und wissen gar nicht wohin sie zuerst schauen sollen: Genau gesagt sind wir nun an der Wassersportanlage Supieria mit einem Wasserparcours und einer Wakeboard Anlage. Den Kindern reicht das läppern am Wasser allerdings vollkommen aus. Ausgestattet mit kühlen Getränken, Currywurst und den Füßen im Sand lassen wir es uns gut gehen. 

Weiter führt uns der Weg am Museumsschiff vorbei, bevor wir wieder ins Dickicht abtauchen. Wer hat genügend Mut, denn jetzt geht’s über die blauen Glasscherben. Am Baumtelefon machen wir Halt, bevor wir zurück auf den Hauptweg stoßen – leider. 

Dafür gibt es noch vier weitere Becken zum Erkunden. Von Lehm, über Splitt bis hin zu Rindenmulch. Und dann sind wir schon wieder am Eingang. Dankbar machen wir uns an der Wasserstelle die Füße sauber, bevor wir noch weiter den riesigen Park am Rande von Rostock erkunden.

Ein paar Meter vor dem nördlichen Eingang zur IGA kannst du kostenlos (Googel Maps Link) parken. Nur direkt am Eingang sind die Parkplätze kostenpflichtig. 

Wenn du schonmal hier bist und die Schuhe wieder an hast: Das Miniaturenland und der große Spielplatz warten noch auf dich. Über das Schifffahrtsmuseum haben wir ebenso nur Gutes gehört. Plant für den Ausflug ins Museum ungefähr 2 Stunden ein. 

Stylisch und günstig übernachten im Motel One Rostock

Das Motel One Rostock ist natürlich mitten in der Stadt. Keine weiten Wege zur S-Bahn, zum Zoo oder rüber nach Warnemünde – perfekt gelegen für deine Ausflüge. Hoch oben: ein atemberaubender Blick über die Skyline. Im Familienzimmer haben wir mit der Schlafcouch genügend Platz für die ganze Familie.  Mit vier Personen haben wir in einem Raum ausreichend Platz. Selbst das Bad ist groß genug, so dass wir zu zweit darin rumwurschteln können. 

Alles was du brauchst ist direkt einen Steinwurf entfernt: Vom Rewe, über Imbissläden bis zur Altstadt. Die startet direkt hinter dem Hotel. In Sichtweite ist auch noch eine kleine Shopping Mal. Der Stadthafen mit einer kleinen Brauerei ist ungefähr 5 Minuten vom Hotel entfernt. 

Direkt hinter dem Hotel ist eine Parkanlage mit einem Spielplatz und einem Cafè direkt am Rand. Alles vorhanden für einen entspannten Nachmittag mit den Kindern, wenn du nicht weit weg möchtest. Gleich zwei Spielplätze könnt ihr hier erkunden. Besonders die kleinen Kinder haben hier ihren Spaß. 

Das Frühstück ist – wie in jedem Motel One – vollkommen in Ordnung. Mit frischem Obst, Brötchen & Croissants. Im Außenbereich kannst du es mit einer Tasse Tee in der Hand herrlich aushalten, während die Möwen über dir ihre Kreise ziehen.

Jedes Motel One hat ja für sich eine Besonderheit und natürlich haben wir danach direkt Ausschau gehalten. Gefunden haben wir die Strandkörbe im Frühstücksbereich. Fühlt sich an wie in einen offenen Kugel.

Die Mühe mit einem kostenlosen Parkplatz kannst du dir sparen. Mitten in der Stadt wirst du keinen kostenlosen Parkplatz finden. Sofern du mit dem Auto anreist, buche im Vorfeld für 14 Euro die Nacht gleich einen Parkplatz mit. 

Eigentlich nur auf der Durchreise und trotzdem total entzückt Rostock wieder verlassen

Auf unserem Roadtrip nach Rügen haben wir ein paar Tage Zwischenstopp in Rostock geplant. Was für eine tolle Stadt, auch für mehr als nur ein paar Tage. Wir hätten noch viel mehr anschauen können, hätten gerne einen kompletten Strandtag im wunderschönen Warnemünde verbracht, den Spirit der Stadt aufgesogen. 

Wenn Du also demnächst vom Süden Deutschlands hoch in den Norden fährst, mach doch einfach einen Zwischenstopp in der wunderschönen Hansestadt Rostock.