Mallorca mit Kindern: Die perfekte Anleitung für einen traumhaft schönen Familienurlaub ganz im Süden von Mallorca

Mallorca mit Kindern von A wie Anreise bis hin zu Z wie “Zuause”. Mallorca bietet so viel Meer, Ausflüge und Sehenswürdigkeiten – auch fernab vom üblichen Touristentrubel. Hier findest du die perfekte Anleitung für deinen unvergesslichen Familienurlaub im Süden von Mallorca.
 
Zusammen mit den Kindern erleben wir gerne viel im Urlaub, möchten Land und Leute entdecken. Allerdings macht’s die richtige Mischung: Zwischen Abenteuer, Sightseeing, Erholung und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Das alles verpackt in eine extrem relaxte Zeit, ohne hetzen zu müssen. Eine entspannte Kombination aus Strand, Sonne und Ausflüge.

 

Mallorca mit Kindern
Inhaltsverzeichnis

Warum überhaupt eine Individualreise mit den Kindern nach Mallorca?

Die Frage ist so einfach und doch nicht ganz so leicht zu beantworten. Du bist flexibler, du kannst deinen eigenen Rhythmus bestimmen. Das geht aber auch überall anders, nicht nur auf Mallorca. 

Finca Empfehlung für Mallorca`s Süden

Für uns ist ein Fincahotel genau das Richtige. Eine kleine Anlage mit gewissen Hotelvorzügen.  Annehmlichkeiten wie Zimmerservice und Frühstück sind einfach super, wenn es dabei ist. Einen echten Finca Traum haben wir mit der Finca Sa Tanca vor den Toren von Cala D’Or entdeckt. 

Schöne Zimmer, die den genialen Pool umarmen. Herzallerliebste Gastgeber aus Hamburg. Das üppige Frühstück wird jeden Tag frisch an den Tisch gebracht und dazu diese Idylle auf der Finca. Eine Oase der Entspannung. Und trotzdem, in 5 Minuten bist du mit dem Fahrrad in Cala D’Or. 

Cathleen und Niki haben an alles gedacht. Sogar Sandel- und Wasserspielzeug gibt es in Hülle und Fülle. Fast schon legendär sind die allwöchentlichen BBQ Abende. Hier geht’s zum kompletten Reisebericht der Finca Sa Tanca. 

Anreise nach Mallorca - eine coole und günstigere Alternative zum Fliegen?

Mallorca war in den letzten Jahren für uns ein Ziel, dass wir mit dem Flieger erreicht haben. 90 Minuten Flugzeit ist mit Kindern eine überschaubare Zeit. 

Es gibt jedoch eine Alternative, Dein eigenes Auto. Der Vorteil? Du kannst zum einen viel mehr Gepäck mitnehmen, zum anderen bist du so viel flexibler. Der Hauptgrund, warum wir das Auto für einen Mittelmeer Urlaub entdeckt haben, ist jedoch, dass der Urlaub direkt Zuhause anfängt. Für die Kinder startet der Roadtrip vor der Haustüre. Außerdem bist Du auf der Insel nicht auf einen in der Hauptsaison und für eine Familie doch mittlerweile oft recht teuren Mietwagen angewiesen. 

Ein weiterer Vorteil ist der erste Urlaubstag, sobald die Fähre in Alcudia ankommt. Du kannst ausgeschlafen direkt in den Urlaub starten. Und das ohne Koffer schleppen oder Mietwagen abholen. Ja, natürlich dauert die Anreise deutlich länger, für uns ist allerdings der Weg das Ziel. 

Dauert es nicht viel länger mit der Fähre?

Ein wenig mehr Urlaub brauchst du schon, jedenfalls theoretisch. Denn du kannst auch bereits Freitagmittag  – nach der Schule – gleich losfahren und Samstagabend mit der Fähre übersetzen. Sonntagmorgen, wenn der Tag beginnt, bist du dann auf Mallorca. Zurück aufs Festland läuft es ähnlich. Meistens starten die Fähren Samstagnachmittag, so dass du Sonntagmorgen wieder auf dem Festland bist. Je nachdem, wo du hinmusst, bist du im Laufe des Sonntags Zuause.

Je nachdem wie die Flugzeiten sind, bist du nicht wirklich länger mit den Kindern auf Mallorca. Du hast immer das Thema, dass du das Zimmer räumen musst, rechtzeitig am Flughafen sein musst und obendrein noch den Mietwagen abgeben musst. Mit anderen Worten, deine Packesel Fähigkeiten werden durchaus strapaziert. Das ist natürlich bei der Fähre so ähnlich. Es reicht allerdings, wenn du 60 Minuten vor Abfahrt einschiffst. Alles sehr entspannt und vor allem ganz ohne Packesel Fähigkeiten! 

Mit dem Auto ans Mittelmeer

Speziell für einen Roadtrip ans Mittlmeer haben wir einen separaten Artikel geschrieben. Hier findest du alle Infos und Ideen rund um die Fahrt zur Fähre. Wir kombinieren die lange Fahrt meist mit einem kleinen Städtetrip. Warum wir das machen, erfährst du im Artikel. Klick dich doch einfach mal rein.

Auf der Insel: Brauche ich wirklich ein Auto?

Die Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten. Es kommt drauf an. Es kommt drauf an, was du unternehmen möchtest. Mallorca ist nicht gerade klein: Vom Norden bis in den Süden bist du ungefähr 1 Stunde mit dem Auto unterwegs. Vor allem gibt es richtig viel zu entdecken. Richtig viele Strände und Buchten, aber auch echt coole Ausflüge.

Meine Empfehlung: Wenn du Land und Leute kennenlernen möchtest, nimm dir ein Auto oder bringe dein Auto mit. Sofern du nicht den gesamten Urlaub ein Auto brauchst, kannst du dir tageweise ein Auto ausleihen. Tageweise ist natürlich teurer, als wenn du das Auto länger mietest. Mit dem eigenen Auto, bist du in Sachen Ausflugsplanung natürlich sehr flexibel. 

Ganz viele Buchten, Strände oder auch Sehenswürdigkeiten erreichst du auf Mallorca ausschließlich mit dem Auto. Es gibt so viel zu sehen auf Mallorca und meistens liegen die Orte eben nicht genau vor deiner Haustüre. Das Busnetz ist mittlerweile richtig gut, allerdings zu den kleinen Buchten oder zu den besonderen Ausflugsziele fährt kein Bus. Der Bus fährt in eine Stadt, von dort aus kommst du dann leider nicht mehr wirklich weiter. 

Stell dir vor, du bist abends noch an einer dieser kleinen Buchten, die Sonne geht ganz langsam unter. Die Füße sind im Sand vergraben, während die Kinder ihre zehnte Sandburg direkt vorne am Wasser bauen. Ohne Auto – quasi unmöglich. Gerade mit dem ganzen Spielzeug, Wechselklamotten, Picknick. 

Apropos Auto mieten: Das ist eine Wissenschaft für sich. Wir haben schon mal ganz lange im Voraus gebucht und auch schon mal ganz kurzfristig. Unsere Erfahrung: Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt. 2021 gab es die Mietwagen Krise, so dass die Autos über 300% teurer waren als im Vorjahr. Schlussendlich gibt es immer Situationen, mit denen argumentiert wird, warum die Mietwagenpreise so hoch sind, wie sie sind. Über die letzten Jahre sind die Preise nur in eine Richtung gegangen: nach oben. Dies ist schlussendlich auch einer der Gründe, warum wir überhaupt auf die Idee gekommen sind mit dem eigenen Auto nach Mallorca zu fahren. 

Sofern du dennoch fliegst und Du dir ein Auto buchst, empfehlen wir dir lokale Verleiher wie Autos Colonia (Link zur Webseite). Bei unseren Vergleichen waren die Preise lokaler Anbieter immer günstiger als über die üblichen Vergleichsportale. Zumal unterstützt du damit die Mallorquiner und die lokale Wirtschaft. 

Jetzt gehts los, ganz besondere Buchten warten auf Dich

Angekommen, Koffer ausgepackt, während die Kinder schon den Pool besichtigen und es kaum abwarten können die Badesachen aus dem Koffer zu fischen. Kurzum, jetzt geht’s richtig los. Und es gibt ja so viele Strände und kleine Buchten auf Mallorca, so dass du sie gar nicht in einem einzigen Urlaub alle besuchen kannst. Welche Strände sind also kinderfreundlich, gut zu erreichen? Und die große Frage, wo ist nicht allzu viel los?
 

In den Sommermonaten ist auf Mallorca überall viel los. Und trotzdem, es gibt immer noch ganz kleine Buchten, an denen du oft stundenlang alleine bist. Es gibt nur eine kleine Voraussetzung dafür: Du musst ein wenig mehr machen, als die anderen. Zu den ganz besonderen Buchten kommst du nicht mit dem Auto. Meistens zu Fuß und manchmal auch mit dem Fahrrad. 


Nicht nur auf Mallorca gilt die Regel. Je weiter du läufst, desto weniger ist los. Für Familien mit Kleinkinder ist das allerdings keine Option, denn mehr als tragen kannst du nicht. Im Nachfolgenden findest du unsere liebsten Strände und Buchten, die uns vor allem als Familie richtig gut gefallen haben. Der ein oder andere Tipp ist bestimmt mit dabei. Buchten und Strände, die du mit dem Fahrrad anfahren kannst, aber auch eine ganz kleine Bucht, zu der du wandern musst. Dafür hast du die Bucht dann mit den Kindern fast alleine für dich. 

Besondere Ausflüge und Sehenswürdigkeiten - Nicht nur für Familien

Abwechslung gehört dazu. Ausflüge auf Mallorca gibt es richtig viele. Bei der Vielzahl ist es echt schwierig, dass du nicht den Überblick verlierst. Natürlich gibt es die üblichen Verdächtigen, die bekannten Ausflugsziele. Es gibt allerdings ebenso genau das Gegenteil. Geheimtipps gibt es nicht mehr wirklich und trotzdem gibt es sie: Die Ausflugsziele ohne viel Trubel.

Lass dich nicht hetzen, es gibt vermutlich mehr Ziele, als du in einem Urlaub Zeit hast. Es geht also darum die richtigen Ausflugsziele auf Mallorca mit den Kindern zu finden. In unserem Artikel für die familienfreundlichen Ausflugsziele auf Mallorca findest du Tipps und Inspirationen. Bei den Ausflugszielen ist es ähnlich, wie bei den Buchten: Je mehr du fährst oder läufst, desto weniger Trubel ist um dich herum.

Schau doch mal in den Artikel rein: Vom herrschaftlichen Landgut Raixa mit seinen wunderschönen Gartenanlagen und Postkartenausblicken, bis hin zur Bootsfahrt hinüber nach Cabrera mit einem Abstecher zur blauen Grotte und einem ziemlich relaxten Strandtag auf der kleinen Insel vor Colònia de Sant Jordi.

Familienfreundliche Restaurants & Bars auf Mallorca

Einige echte Restaurant Perlen haben wir mittlerweile entdeckt. Vom typisch mallorquinischen Restaurant in der Altstadt von Petra bis hin zur chilligen Strandbar. Obendrein sind alle Restaurants so mega familienfreundlich. Die Ausflüge zu den etwas weiteren Strände kombinieren wir meistens gleich mit einem Restaurant Besuch auf dem Weg oder im Dorf. Solche Tagen werden meistens lange, so dass wir dann erst am späten Vormittag in den Tag starten.

Mit ein wenig Aufwand findest du echte Tipps zum Essen gehen. Ist es nicht wunderbar, mitten zwischen den Einheimischen, echte mallorquinisches Essen in entspannter Atmosphäre. Kinder und Du glücklich, nach einem mega relaxten Tag am Strand. So etwas gibt es tatsächlich. Schau doch mal in unserem Artikel zu unserem Restaurant Tipps auf Mallorca. Du findest hier ganz besondere Tipps für einen ganz besonderen Abend. 

Das darf auf keinen Fall fehlen beim Urlaub mit den Kindern auf Mallorca

Mallorca mit den Kindern ist zu allererst einmal Sonne, Sommer, Strand und Meer. Natürlich haben wir daher den Fokus auf die wichtigsten Sachen für einen entspannten Tag am Meer. Trotzdem nach dem Strand ist vor dem Abend. Und am Abend kommen die Mücken. Und auf entzündete Stiche haben wir alle doch so gar keine Lust. Über die Jahre hinweg, haben wir eine kleine Packliste aufgeschrieben, die für unseren Familienurlaub nicht fehlen darf:

Natürlich dürfen Sonnenschirme, Badetücher und Sandelzeug nicht fehlen. Bei vielen Mietwägen sind die Sonnenschirme mittlerweile mit dabei.  In jeder Stadt gibt es kleine und große Läden, bei denen Du allerlei Strandausrüstung kaufen kannst.

Du kannst ebenso vorab mal in der Finca oder im Hotel nachfragen. Manchmal hat der Vermieter einen kleinen, oder auch großen Fundus an Ausrüstung für einen gelungen Tag am Strand mit den Kindern. Fragen lohnt sich also. 

Lust auf noch mehr Mallorca?

Sofern du noch mehr über Mallorca mit Kindern erfahren möchtest, dann schau Dir gerne unsere anderen Artikel an. Von familienfreundlichen Restaurants, über ganz besondere Ausflugtipps bin hin zu den richtig coolen Stränden abseits vom Trubel.