Waldseilpark Karlsruhe – Klettern, Spielen & tolle Ausblicke hoch oben auf dem Turmberg

Der Waldseilpark Karlsruhe, unweit von einem der Wahrzeichen in Karlsruhe entfernt – dem Turmberg. Das ganze Gebiet, oberhalb vom Stadtteil Durlach, liegt sehr idyllisch. Umgeben von ganz viel Natur und von dem einen oder anderen Abenteuer für die ganze Familie. Hört sich nach einem idealen Ort für den nächsten Familienausflug an? Viel Spaß beim Lesen!

Am fortgeschrittenen Vormittag geht es rund um den Turmberg gemütlich zu, so dass wir nahezu alleine am Waldspielplatz das Auto abschließen und zum Waldseilpark schlendern. Wäre da nicht der Spielplatz dazwischen und natürlich ist erstmal ein Zwischenstopp angesagt bevor wir weitergehen. 

Weniger Meter hinter dem Spielplatz ist er dann schon, der Kletterpark am Turmberg. Unser erster Eindruck – sieht einladend aus. Und so holen wir unsere Ausrüstung – los geht’s.

 

Auf die Bäume und Los

Nach einer interaktiven Einweisung und einem Übungsparcours geht’s dann hoch auf die Bäume. Beim Übungsparcours schaut ein Mitarbeiter zu und gibt nochmals ein paar Tipps. Auf dem normalen Parcours klettert ihr dann alleine.

Es gibt in Summe 12 Stationen, die von Station zu Station anspruchsvoller werden. Die ersten – einfachen Stationen, bis hin zum Boss Level. Die Stationen ein bis acht ist unser Revier, denn unsre Kinder sind noch unter 13 Jahre. 

Alle Kletteraffen müssen sich zunehmend etwas mehr Gedanken machen, so dass ihr um die Hindernisse kommt. Je weiter wir mit dem Parcours kommen, desto höher werden dann auch die Bäume. Alles halb so schlimm, denn 

Was uns auffällt, trotz Kaiserwetter ist das Klettern entspannt. Keine drückt von hinten, wir Klettern in unsrem eigenen Tempo und sind meistens alleine auf unserem Parcours. Und dennoch sehen wir überall andere Kletterbegeisterte. Gerade unser Sohn, der zum ersten Mal Klettern war, ist das sehr angenehm, da er in seinem eigenen Tempo klettert ohne für sich einen Druck von hinten zu spüren. 

Und so hangeln wir uns von Parcours zu Parcours, der Spaßfaktor wird zunehmend größer. Dies liegt natürlich auch daran, dass wir mehr und mehr Sicherheit haben. Ihr müsst Balancieren, Hangeln, an Kühen vorbeiklettern, durch Röhren hindurch, über Pilze steigen und noch so vieles mehr. Nicht zu vergessen, an Ende von jedem Parcours wartet eine Abseilrutsche auf euch. Eine Rutsche ist sogar 80m lang – unser absolutes Highlight so lange über den Bäumen zu rutschen. 

Klettern für die ganz Kleinen

Wie in jedem Seilgarten gibt es natürlich auch etwas zum Klettern für die etwas kleineren Kinder. Direkt neben dem Kassenhäuschen startet direkt der Parcours für die kleineren Kinder. Ganz gut gelegen, denn die kleineren Kindern klettern direkt unter den Großen. Das kann gut gehen, das kann allerdings auch dazu führen, dass die Kleinen dahin möchten wo die Großen sind.

Allerdings sind die Kleinen voll und ganz auf das Klettern fokussiert und merken gar nicht, dass über ihnen geklettert wird. Die Kids müssen sich ebenso sichern und haben einen richtig schönen Parcours vor sich. Passieren kann quasi nichts, da die Kinder doppelt gesichert sind.

Richtig schön ist dann zum Abschluss die Abfahrt mit dem Bobby Car. Die Kids sind hier gut und gerne 90 Minuten beschäftigt und können davor oder danach auf den Waldspielplatz springen. 

Für den Mini Parcours zahlt ihr 6 Euro, so lang die Kraft und Lust reicht. Ihr braucht jedoch eine Begleitperson. Zwischen vier und sechs Jahren darf euer Nachwuchs sich hier austoben. 

Auf dem Waldspielplatz am Turmberg

Ihr findet den Waldspielplatz direkt neben dem Waldseilpark. Der Name ist Programm, denn ihr seit direkt am Waldrand, so dass ihr nicht nur den Spielplatz sondern auch Waldwege erkunden könnt. Alles ist sehr weitläufig, genügend Platz für Alle. 

Der Spielplatz ist extrem beliebt und am Wochenend-Nachmittag immer ganz gut besucht. Es gibt genügend und vor allem abwechslungsreiches Spielgerät für kleine, als auch für größere Kinder. 

Das Highlight ist allerdings die Riesenrutsche, auf die die Kinder erstmal hochklettern müssen. Danach geht’s flott bergab. Weiter gehts auf kleinere und größere Klettergerüste, bevor die Kinder auf einem größeren Sandelplatz spielen können. Das Motto lautet Balancieren, Klettern, Hangeln, Rutschen und natürlich Toben bis die Kräfte am Ende sind. Mal etwas anders ist die Reifenschaukel, welche die Kinder in beide Richtungen bespielen können. 

Der Spielplatz ist mehr als  eine gute Alternative für die Kleinen, die nicht oder noch nicht Klettern können. Für alle die gerne Tischtennis Spielen, die Schläger nicht vergessen. Es gibt gleich zwei Tischtennisplatten. 

Für das Picknick gibt es einige Bänke, sowie weitere Bänke auf der anderen Seite der Straße. Von den Picknickbänken habt ihr die Kinder optimal im Blick. Auf der anderen Straßenseite  findet ihr eine überdachte Sitzmöglichkeit für größere Gruppen wie beispielsweise für ein Kindergeburtstag. Direkt daneben gibt es sogar ein Toiletten Häuschen. Im Sommer könnt ihr es gut unter den schattenspendenden Bäumen aushalten. 

Sofern ihr vom und zum Turmberg lauft, nehmt auf jeden Fall den verschlungenen Waldweg parallel zur Straße. Die Mini Wanderung durch den Wald ist richtig schön und ihr kommt direkt am Turmbergturm raus. 

 

Nach dem Klettern & Spielen ist vor dem Hunger

So viel Klettern und Spielen auf dem Waldspielplatz macht dann doch irgendwann hungrig. Direkt vorne beim Turmberg gibt es das Hofcafé bei “Anders auf dem Turmberg”. Ihr könnt wahlweise bei “Anders” richtig Essen gehen, oder auf dem Hof allerlei Leckereien auf der Terrasse verspeisen.

Die Terrasse ist wunderschön, alleine der Ausblick ist es schon wert nach dem Ausflug noch einzukehren. Im Café gibt es wechselnde Angebot von Flammkuchen, über Chili con Carne bis hin zum Hüttensalat. Im Anschluss könnt ihr noch hinauf auf den Turmbergturm und die atemberaubende Aussicht in den Schwarzwald und die Rheinebene anschauen. 

Gut zu Wissen auf dem Kletterpark Turmberg

Ihr müsst im Vorfeld Buchen, einfach auf gut Glück vorbeikommen wird eher nicht funktionieren. Über das Reservierungsformular (Link zum Formular) könnt ihr euch ein freies Zeitfenster buchen. 

Die Kids dürfen ab 7 Jahren auf den Parcours. Unter 7 Jahre gibt es einen kleinen und auch sehr liebevoll gemachten Parcours recht nahe am Boden. Unsere Tochter hatte einen riesen Spaß, zumal einiges an Abwechslung geboten wird.

Ihr braucht nichts Besonderes mitbringen. Helm und Ausrüstung gibt es vor Ort. Eure Wertsachen könnt ihr in ein abgeschlossene Depot ablegen. Vor Ort könnt ihr übrigens nur Bar bezahlen und Gutscheine müsst ihr ausgedruckt mitbringen. 

Kindergeburtstag im Waldseilgarten? Da unsere Tochter beim ersten Besuch noch 6 Jahre alt ist, hat sie sich ihren Geburtstag hier gewünscht. Größere Gruppen müsst ihr anmelden und auch genügend Erwachsene dabei haben. Pro zwei Kinder, braucht ihr dann einen Erwachsenen. 

Die Öffnungszeiten (Link zur Webseite) orientieren sich ein wenig an den Jahreszeiten und den Schulferien in Baden-Württemberg. Informiert euch am besten vorher. Ungefähr ab Anfang November bis März/April hat der Kletterpark Winterpause. 

Anfahrt & Parken beim Waldseilpark Karlsruhe

Von Karlsruhe aus, seit ihr hier oberhalb vom Stadtteil Durlach in wenigen Minuten vor Ort. Am besten parkt ihr kostenlos direkt beim Waldspielplatz  Turmberg (Google Maps Link). Hier gibt es genügend Parkplätze. 

Alternativ zu Auto könnt ihr natürlich auch von Durlach aus mit der Zahnradbahn (Link zur Webseite) zum Turmberg hochfahren. Von der Bergstation sind es dann fünf Minuten Fußweg zum Waldseilpark. Das ist natürlich dann schon etwas ganz Besonderes

Zuschauen beim Klettern

Für alle die, die nicht Klettern möchten, gibt es unterhalb der Kletter Parcoure kleine Trampelpfade, so dass ihr das Geschehen hautnah und aus sicherer Entfernung beobachten könnt. Ihr findet ebenso immer wieder Bänke und sogar im hinteren Bereich ein Waldsofa. Beim Eingang könnt ihr euch kleine Snacks und Getränke kaufen.

Unser Fazit zum Kletterpark Karlsruhe

Zu Beginn noch ein wenig Skepsis und spätestens nach der Übungsrunde totale Begeisterung. Durch die gut gemachte Einweisung und dem ersten Parcours hatten wir genug Sicherheit, so dass im Anschluss der Spaß  am Klettern im Vordergrund steht. Nicht ganz unwichtig, denn bei wenig Spaß ist der Ausflug in die Bäume dann auch schnell wieder vorbei.

Gerade die Tatsache, dass aufgrund des Buchungssystems die Park nicht überfüllt ist, hat uns besonders gut gefallen. Für uns Einsteiger war das sehr angenehm, dass nicht dauernd jemand von hinten drück und wir hetzen müssen. 

Am besten hat uns jedoch das Ende gefallen, denn dort angekommen ist immer eine Abseilrutsche. Mit Karacho sind wir dann wieder zurück auf den Waldboden gesaust, herrlich. 

Die Stationen sind sehr abwechslungsreich, machen schlichtweg Spaß. Vor allem aber auch, weil unsere Tochter dann auch auf dem Mini Parcours direkt über ihren Bruder Klettern konnte.

Die Kombination aus Klettern, Spielplatz und noch ein Hofcafé ist wunderschön, so dass wir hier oben auf dem Turmberg einen wunderschönen Ausflugstag hatten. Kurzum – Abwechslung, Action und Adrenalin pur auf dem Waldseilpark unweit vom Turmberg.

Inhaltsverzeichnis

Silke & Jens Kleinhans

Hey! Schön, dass du da bist! Wir sind Silke & Jens mit unseren beiden Kindern - und wir sind draußen Zuhause. Auf unserem Blog findest du besondere Inspirationen für Wanderungen, Ausflüge und natürlich Reisen als Familie. Viel Spaß!

Aktuelle Blogposts

Teilen

Leave a Reply

Kennst du auch schon diese Artikel?