Eistobel im Allgäu – eine aufregende Wanderung zwischen rauschenden Wasserfällen und grünen Wiesen

Holzbohlen Eistobel
Eistobel im Allgäu – von tiefen Schluchten, steilen Felswänden, wilden Wasserfällen steigen wir empor zu saftgrünen Wiesen. Aussichten so weit das Auge reicht. Alle Zutaten vorhanden für einen ganz besonderen Ausflug mit den Kindern im Allgäu und einem unerwarteten Ende.
Inhaltsverzeichnis

Doch erstmal geht es gemächlich als. Schau dir unbedingt am Startpunkt das Video zum Eistobel an. Das ist der perfekte Einstieg auf das nun folgende Abenteuer. Die Schuhe sind geschnürt, die Kinder scharren mit den Hufen – los gehts. 

Erstmal nur bergab, es fühlt sich ein wenig an wie im Dschungel. Im Frühling explodiert die Natur regelrecht. Wir sehen nur grün, hören von ganz wie weit ein Rauschen.

Und dann stehen wir unten auf dem Weg, mitten im dem kleinen Tal. Kuhglocken läuten um uns herum, die obere Argen rauscht in der Mitte vom Tal entlang. Die Luftfeuchtigkeit ist etwas höher als eben noch auf dem Parkplatz. Vor allem ist es hier an einem Sommertag bestimmt sehr angenehm auszuhalten.

Mittendrin im Eistobel - zwischen Felsen, Wasserfällen & reißenden Strudeln

Die Kinder sind nicht mehr zu halten. Bei der ersten Gelegenheit hängen sie mehr oder weniger schon im Wasser drin. Es gibt viele dieser Plätze entlang der Wanderung: Kleine Schneisen, an denen du runter ans Wasser kommst. Oberhalb vom Weg gibt es immer wieder Bänke für eine Pause.

Der Wanderweg ist nun recht flach und führt uns immer weiter flußaufwärts. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit fühlen wir uns fast ein wenig wie im Dschungel. Moose und Flechten überziehen die Äste und Sträucher um uns herum. 

Wir bahnen uns den Weg über Holzbohlen, Treppen bis hin zu den Wasserfällen. Über kleine Brücken kommst du recht nahe zu den Wasserfällen ran. Der Pfad wird nun immer natürlicher. Nur noch Natur um uns herum. Du musst schon den Kopf ganz in den Nacken legen, um ganz hoch über dir die Sonne zu sehen. Eine Ecke noch und dann das Highlight für die Kinder.

Die Hohe Wand. Fast 50m wächst die Sandsteinwand über uns empor. Vor uns der beste Picknickplatz auf der Tour. Das Ufer ist hier richtig breit, so dass du die Picknickdecke rausholen kannst, während die Kinder bereits die Füße im Wasser haben. Vor uns thront die Wand, neben uns säuselt die obere Argen an uns vorbei. Ein Stück weiter oben rauscht der Wasserfall nach unten. Fast zu schön um wahr zu sein. 

Nach dem Wasserfall ist vor dem Allgäu Panorama

Nach der Hohen Wand bist du fast am Ende. Weiterlaufen lohnt sich, denn es wartet eine Aussichtsplattform über der oberen Argen. Danach musst du dich entscheiden: Umdrehen, oder einen der Rundwege laufen. Eine Fehlentscheidung ist hier unmöglich. Ist alles schön.

Wir entscheiden uns für die Tobel- und Wiesenwanderung – Weg Nummer 18. Doch erstmal verläuft der schmale Pfad nach oben. Wir lassen die Schlucht langsam unter uns, das Getöse wird leiser. Bis wir inmitten saftig grüner Wiesen stehen. Erstmal auf die wie gemalte Bank hinsetzen, ein wenig verschnaufen. 

Der angedeutete Weg auf der Wiese verläuft auf einem kleinen Grat. Rechts und links erstrahl das Allgäu von seiner schönsten Seite. Grillen zirpen, überall grün und wir mittendrin. 

Aus dem Nichts dann ein Mini Spielplatz mit Wippe und einem Kugel Labyrinth. Die Aussicht, die Bank, der kleine und feine Spielplatz. Genau hier könnte ich ewig bleiben. Ab sofort geht es jetzt nur noch bergab, bis wir an ein Schild kommen und kurzerhand spontan diesem nachlaufen.

Spontaner Abstecher nach Grünenbach zum Einkehren & Minigolf

Das Schild verspricht uns in 5min Minigolf und Einkehren. Wir können nicht widerstehen. Besonders Marlon liebt Minigolf. Nach 10 Minuten stehen wir am Minigolf Platz, Schläger in der einen, kühle Getränke in der anderen Hand.

Was für ein Glückstreffer. Die Minigolf Anlage ist herrlich, mit richtig schönen Bahnen. In der Abendsonne, einem kühlen Getränk und ziemlich glücklichen Kindern genießen wir den ausklingenden Tag. Herrlich!

Der Akku ist dann doch irgendwann zu Ende, so dass wir das Auto vom Eistobel holen. Von Laubenberg aus, sind es für einen Erwachsenen 20 Minuten Wanderweg zurück zum Parkplatz. 

Öffnungszeiten

Mo-Fr 14-22 Uhr, Sa, So und Feiertag 11-22Uhr
Bei Regen ist das Stüble ab 17 Uhr geöffnet.

Adresse:

Riederweg 9a
88167 Grünenbach
Telefon: 08383-7622

Alles Wissenswertes rund um den Eistobel

Zieh auf jeden Fall festes Schuhwerk an, teilweise sind die Bohlen und Felsen rutschig. Nimm dir genug zu essen und zu trinken mit. Auf dem Rundweg kannst du erst ganz zum Schluß einkehren. 

Im Sommer ist die kühlere Temperatur super angenehm. Anfang und Ende des Jahres, gilt stattdessen: Eher mehr Kleider als zu wenig mitnehmen. 

Apropos Winter. In dieser Jahreszeit verschwinden die Wasserfälle unter einer Eisschicht. Mit anderen Worten, auch im Winter mal vorbeischauen!

Im Herbst und im Winter ist der Eintritt kostenlos. Die Eintrittspreise gelten nur für das Frühjahr und den Sommer.

Öffnungszeiten

Täglich von 9:00 – 17:00 Uhr von Mai bis Oktober.

Von November bis Mai ist der Eistobel geschlossen.

Eintrittspreise

2,50 € für Erwachsene
1,00 € für Kinder
2,00 € bei Gruppen ab 30 Personen
2,00€ mit der Allgäu Card

Wo kann ich am Eistobel parken?

Die Eistobel Schlucht befindet sich im Westallgäu, zwischen Maierhöfen und Grünenbach.Direkt am Eingang gibt es einen großen, kostenlosen Parkplatz (Google Maps Link)

Ab wie viel Jahren ist die Wanderung zu empfehlen?

Mit dem Kinderwagen kommst du nicht weit, so dass deine Kinder selbst laufen können. Du musst zwar nicht Kraxeln, aber dennoch einen festen Tritt haben. Ich empfehle die Eistobel Wanderung für Kinder ab 4 Jahren. Vorsicht ist allerdings für Kinder jeden Alters geboten, vor allem beim Füße ins Wasser strecken. Die Strömungen und Strudel sind nicht zu unterschätzen und gefährlich. Also wirklich nur mit den Füßen hinein ins Wasser und nur in Eurer direkten Nähe.   

Den Kinderwagen kannst du im Auto lassen, das funktioniert auf keinen Fall. Mit Trage ist es kein Problem. Übrigens, eine Trage kannst du am Info Pavillion ausleihen

Bei der 8km langen Rundwanderung brauchen die Kinder auf jeden Fall etwas Kondition. Hier findest du den Link zur Tour zum 

Unser Ausflugs Fazit zur Eistobel Rundwanderung im Westallgaeu

Der Besucht lohnt sich, so viel schonmal vorab, die Schlucht ist der Hammer!

Es macht Spaß mitten durch die Flusslandschaft zu Wandern. Überall entdecken die Kinder ein neues Abenteuer. Abgesehen von der mäßigen Begeisterung der Kinder, die Schlucht wieder nach oben zu laufen – ein absolut genialer Ausflug hier im Westallgäu. 

Allein schon der Abstieg hinunter in den Eistobel ist beeindruckend. Unten angekommen ist die Natur schlicht überwältigend. Jede Wasserstelle wird genutzt zum läppern. Die Kinder sind einfach Kinder, nehmen jede Wasserstelle mit. 

Es ist alles dabei: Abenteuer, Wandern, Aussicht und zum Schluss eine bayrische Brotzeit. Was willst du mehr, für einen gelungenen Ausflug?

Das dürfte dich auch interessieren

Hinterlasse uns einen Kommentar