Sturmannshöhle im Allgäu – ein märchenhafter Ausflug tief unter der Erde

Sturmannshöhle Treppe Aufstieg

Das Tageslicht verblasst ganz langsam hinter uns, die Höhlenbeleuchtung übernimmt stattdessen, während wir auf einem ziemlich schmalen und zerklüfteten Gang tief in den Berg hinabsteigen. Nein, wir sind nicht in Mittelerde – aber in der Sturmannshöhle mitten im Allgäu, oberhalb von Obermaiselstein. Als der Berg uns wieder ausspuckt wartet zum Abschluss ein märchenhafter Erlebnispfad auf uns. Traust du dich hinein in den Berg? Dann nichts wie los…

Inhaltsverzeichnis

Höhlenexpedition im Allgäu - kann losgehen

Wir starten von Obermaiselstein, schlappe 1,5km bis zum Höhleneingang. Die Kinder murren ein wenig, geht es doch leicht bergauf. Entschädigt werden sie mit einem 1a Panorama Ausblick auf die Allgäuer Hörnerdörfer. Angekommen am Wirtshaus, kurze Pause, bevor das Abenteuer über uns startet. 

Schon an der Kasse wittern die Kindern ihr nächstes Abenteuer, führt doch eine ziemlich auffällige Holztreppe hinauf zum Höhleneingang. Der Weg nach oben ist kurz anstrengend. Zum Glück sind an jeder Kehre Quiz Tafeln aufgebaut, so dass die Kinder genügend Luft für die nächste Kehre sammeln können.

Kopf einziehen, Augen auf! Runter gehts, hinein in die Sturmannshöhle

Los gehts und immer schön die Augen offen halten flüstert der Bergführer den Kindern ins Ohr. Und tatsächlich, die Kinder entdecken auf einmal die gut verstecken Kleinigkeiten, an denen wir Erwachsene schlicht vorbei gelaufen wären.

Das Tageslicht verschwindet langsam hinter uns, während wir uns darauf konzentrieren uns zwischen den Felsen hindurch zu schlängeln. Für die Kinder überhaupt kein Problem. Sie sind noch klein genug und laufen aufrecht den verschlungenen Gang einfach durch. 

Was für ein Spaß, was für ein Erlebnis. Von weitem und ganz weit unten hören wir einen Bach oder doch einen Fluss? 

Immer tiefer bahnen wir uns den Weg hinein in den Berg, begleitet von Laternen, die am Rand aufgestellt sind. Bis wir zu den Treppen kommen.

Wow, unzählige Treppen steigen wir im Gänsemarsch hinab, während das Rauschen immer lauter wird. Und dann sind wir knapp 300m tief unter dem Erdboden. Und tatsächlich sehen wir den Bach, der hier mitten durch den Berg fließt. 

Eine letzte Schleife am Höhlenende und wir bahnen uns den Weg ganz am Ende der Höhlen Reisegruppe wieder zurück nach oben. 

Nach der Höhle ist vor dem Sagenweg

Nachdem der Berg uns wieder ausgespuckt hat, halten wir uns rechts Richtung Sagenweg. Die 2,5km kurze Schleife führt uns – zur Freude der Kinder – stetig abwärts zurück nach Obermaiselstein. 

Bis zum Dorf warten jedoch noch fünf Erlebnisstationen auf uns. Wusstest du, dass Obermaiselstein bekannt für seine Sagen ist? Wir bisher nicht. Genau die werden auf den dazugehörigen Infotafeln erzählt. Gespannt hören die Kinder zu, bevor sie entweder wieder im Wald verschwinden oder versuchen den Wald-Drachen im Unterholz genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Sagenweg ist eine willkommene Abwechslung zurück zum Dorf. Der Ausblick ganz unten auf die Hörnerdörfer ist nochmals richtig genial. 

Kurz vor dem Auto entdecken die Kinder noch den Spielplatz im Kurpark. Als Belohnung gibt es noch ein Eis, bevor wir ziemlich müde und beeindruckt die Heimreise antreten. 

Alles Wissenswertes rund um die Sturmannshöhle

Der Weg hinauf zum Höhleneingang ist echt anstrengend. Über mehrere Serpentinen gehts immer weiter nach oben. Die finale Treppe ist dann ein Klacks.

Die Höhle kannst du nicht auf eigene Faust betreten.

Für kleine Kinder ist das nichts, gerade mit den vielen Treppen und der Dunkelheit. Du könntest den Kinderwagen zwar mit ganz hoch zum Eingang nehmen, ab da müssen jedoch alle Besucher laufen. Alternativ könntest du von hier zum Märchenweg abbiegen. 

Wann ist die beste Uhrzeit für die Höhlen Besichtigung?

Die geführte Tour startet immer zu vollen Stunde. Allerdings oben am Eingang. Von der Kasse aus, brauchst du ungefähr 10-15 Minuten bis du oben am Eingang bist. 

Die beste Uhrzeit ist vormittags oder die letzte Tour um 16 Uhr. Die meisten Besucher kommen zur und nach der Mittagszeit. 

Ist die Sturmannshöhle überhaupt für Kinder geeignet?

Große Augen sind vorprogrammiert. Spätestens wenn sie die ersten Schritte in die Höhle laufen, sind die Strapazen hinauf zum Eingang bereits vergessen. Für Kinder ist der Ausflug hier an der Sturmannshöhle ein absoluter Volltreffer. 

Allerdings ist es nicht besonders hell und teilweise schon ein wenig eng. Weniger für Kinder, eher für die Erwachsene. Platzangst solltest du also nicht haben. Den Ausflug empfehlen wir für Kinder ab 5 Jahre

Drache Sturmannshöhle

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für einen Ausflug in die Sturmannshöhle?

Vor allem deinen Ausflug antizyklisch planen! Denn gerade bei schlechtem Wetter ist hier immer viel Betrieb. Sofern du alles in Ruhe anschauen möchtest, ist es am besten du besuchst die Sturmannshöhle an einem schönen, sonnigen Tag. 

Ist es kalt in der Höhle und was soll ich anziehen?

Sowohl im Winter als auch im Sommer ist die Temperatur ungefähr gleich warm oder kalt. Die Temperaturen liegen zwischen 4-8 Grad – egal welche Jahreszeit. Den Kindern wird schnell kalt, so dass du auf jeden Fall – auch im im Sommer – etwas Warmes zum Drüberziehen im Gepäck haben solltest.

Anfahrt und Parken

Du hast mehrere Möglichkeiten zum Parken. Wir haben direkt in Obermaiselstein am kostenlosen Parkplatz am Haus des Gastes (Google Maps Link) geparkt. Von hier aus ist es der längste Weg zur Höhle. Es dauert ca. 25 Minuten bis du am Eingang bist. 

Alternativ kannst du im Navi zur Sturmannshöhle fahren. Es gibt es einige wenige Parkplätze kurz vor der Höhle und nochmal direkt vor der Höhle. Du musst allerdings eine gehörige Portion Glück haben. Je später du startest, desto eher könntest du Glück haben.

Komoot Wander Zusammenfassung

Na, hast du schon Lust bekommen zum Nachwandern? Dann schau dir doch mal unsere Komoot Touren Zusammenfassung an.

Unser Höhlen Ausflugs Fazit

Einfach mal was ganz anderes als “nur Wandern. Wir waren alle total begeistert von der Führung, der Höhle und zum Abschluss dem Sagenweg. Alle paar Meter gibt es etwas zu entdecken, oberhalb und unterhalb der Erde. 

Ein richtig gelungener Tagesausflug im Allgäu mit den Kindern, den wir als Familie sehr genossen haben. Monate später erinnern sich die Kinder noch immer an den Fluss ganz unten in der Höhle und diskutieren miteinander, ob es wirklich jemals hier unten Drachen gegeben hat. 

Das könnte dich auch interessieren

Tagesausflüge für Groß und Klein, im Allgäu hast du die absolute Qual der Wahl. Diese besonderen Ausflüge könnten dich ebenso interessieren. Schau doch mal rein:

Hinterlasse uns einen Kommentar