Trekkingcamp Himmelsterrassen in Bad Peterstal – ein außergewöhnliches Schwarzwald Wochenende mit den Kindern

Zelten Kinder Schwarzwald

Zelten mit den Kindern im TrekkingCamp Himmelsterrassen mitten im Schwarzwald. Genauer gesagt oberhalb von Bad Peterstal-Griesbach, zwischen Bäumen, Vögeln und einem Überfluss an herrlicher Natur. Unser Erfahrungsbericht vom allerersten Mal Zelten unter freiem Himmel. Schwarzwald pur, zwischen Lagerfeuer Romantik, Survival Camp und ganz besonderen Naturerlebnissen. 

Zwei Nächte haben wir im TrekkingCamp Himmelsterrassen übernachtet. Tagsüber gab es ziemlich coole Abenteuer im Wald. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was wir in diesen zwei Tagen mitten im Schwarzwald  erlebt haben. Mehr Schwarzwald geht nicht. 

Kurz nach Bad Peterstal-Griesbach lassen wir unser Auto stehen, laufen den restlichen Kilometer hinauf ins Trekkingcamp. Nach 15 Minuten hast du es geschafft: Mitten im Wald stehen wir vor drei Plattformen, die über kleine Wege miteinander verbunden sind. 

Was uns gleich auffällt, es ist alles sehr durchdacht und gepflegt. Die Bio-Toilette ist direkt am Eingang. Von hier aus führt der Weg zu den einzelnen Plattformen. Richtig idyllisch und vor allem richtig ruhig. 

Auf der Plattform angekommen, siehst du direkt den cleveren Tisch, der mit der Plattform verbunden ist. Du sitzt auf der Plattform selbst, während deine Füße in der Schwarzwald Luft baumeln. Du kannst dich jetzt schon genau an diesem Platz auf das Frühstück im Grünen freuen. 

Zelt aufbauen, ankommen, die Umgebung erkunden. Natur pur, überall wo du hinschaust. Der Ausblick von der Plattform reicht weit hinüber ins benachbarte Tal. Du hörst Vögel zwitschern, der Wind weht leicht durch die Bäume und dein Zelt steht kurze Zeit später fertig aufgebaut hinter Dir.

Zum ersten Mal: Zelten unter freiem Himmel. Unser Erfahrungsbericht

Ziemlich aufgeregt schlüpfen wir nach dem Abendessen am Lagerfeuer und einer kleinen sehr beeindruckenden Nachtwanderung in unser Zelt hinein. Und ja, es ist genauso wie du dir das vorstellst: eine regionale Brotzeit am Lagerfeuer oberhalb am Zeltplatz. Die Kinder sind voll in ihrem Element, kümmern sich um das Feuer und haben kaum Zeit zum Essen. 

Sie sind etwas aufgeregt, kommen aber langsam herunter und lassen sich von den Naturgeräuschen um uns herum, dann doch relativ schnell in den Schlaf tragen. 

Es ist auf jeden Fall ziemlich ungewohnt, so direkt im Wald zu schlafen, aber wir fühlen uns wohl und sicher. Der Morgen startet früh, da es im Frühling eben auch früh wieder hell wird. Sofern du länger schlafen möchtest: Nimm dir am besten eine Schlafmaske mit.

 

Am Morgen im TrekkingCamp Himmelsterrassen

In der Nacht hat es etwas gestürmt, umso schöner ist nun der Morgen. Die Kinder schlafen wie Murmeltiere, allerdings wache ich recht früh auf. Die Sonne lacht von draußen herein, schon morgens um 6 Uhr ist es einigermaßen hell im Zelt. Also nix wie raus. Begrüßt wirst du von einem sagenhaften Gezwitscher. Setz dich hin und genieße den Moment.

Der Schlaf ist aus den Augen, so dass du dich nun dem Thema Morgentoilette widmen kannst. Holger, der Eigentümer vom TrekkingCamp Himmelsterrassen, hat uns am Vorabend eine Quelle gezeigt. Oh ja, das ist Outdoor Feeling.

Während die Kinder noch schlafen, testen wir das mal aus. Und es geht erstaunlich gut und so schlendern wir erfrischt wieder zurück zum Zelt.

Quelle Schwarzwald

Verpflegung beim Zelten - das rundum Sorglos Paket

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich froh, dass wir uns weder um das Frühstück, noch um das Abendessen kümmern müssen. Du kannst nämlich beides bei Holger bestellen und ist mit sehr viel Liebe zusammengestellt. Das würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. 

Es ist nicht nur mega entspannt, sofern du dich nicht ums Essen kümmerst musst, es ist vor allem richtig lecker. Am ersten Abend ließen wir uns den reichlichen Inhalt des Schwarzwälder Vesperkorbs und am zweiten, den des Grillkorbes schmecken. 

Nachdem die Kinder verstrubbelt aus dem Zelt krabbeln ist das Frühstück schon aufgetischt. Mit einem Vogelkonzert in der Morgensonne lassen wir uns die frischen Brötchen, Joghurt, Obst, Kaffee, Kakao, Käse, Eier und alles, was dazu gehört auf unserem eingelassenen Tisch schmecken.

Wir lassen gemeinsam den letzten Abend nochmals Revue passieren. Was für ein Erlebnis, wir sind alle nach ganz hin und weg von der Übernachtung im Freien. Beim zweiten Kaffee besprechen wir den heutigen Tag. Es erwartet uns ein kleines Familien Outdoor Survival Training.

Outdoor Survival Camp und die Frage ob wir wohl in der Wildnis überleben könnten?

Zum Glück müssen wir nicht in der Wildnis überleben. Trotzdem haben wir ganz viel mitgenommen. 

Wusstest du, dass du mit einem biologischem Filter aus Moos, Gras, Steinen und Gräsern Wasser filtern kannst? Alle Zutaten findest du im Wald. Das ist schon echt beeindruckend, an was wir sonst einfach so vorbeilaufen. Mit einem Tarp bauen wir uns eine Notunterkunft und sind doch froh, dass wir heute noch ein Zelt und morgen wieder ein echtes Dach über dem Kopf haben.

Auch wenn wir uns ein wenig schwer tun beim Thema Orientierung im Wald und Kompass lesen, umso besser läuft es mit dem Feuer machen und Sammeln von Brennnesseln. Was wir damit machen? Wir machen uns mittags Brennnessel Bratlinge über dem Feuer. Schmeckt super lecker. Das ein oder andere Brennen an den Nesseln hat sich gelohnt. 

Am frühen Nachmittag geht’s 10 Minuten runter ins Outdoor Survival Camp. Erste-Hilfe-Training im Wald und Bogenschießen stehen auf dem Programm. Mit einer sehr guten Erklärung und ein paar Probeschüssen haben wir im wahrsten Sinne des Wortes bald den Bogen raus. 

Je länger wir üben, desto besser werden wir. Die Kinder dürfen mit kleinen Bögen schießen. Das Survival Camp kannst du jederzeit extra dazu buchen. Wir hatten richtig viel Spaß. Eine so schöne Kombination aus Action und Wildniserlebnissen.

Für alle, die nicht genug bekommen: Kleine Wanderung zum Schnapsbrunnen

Kannst du einer Wanderung zum Schnappsbrunen widerstehen? Nicht nur wegen dem Brunnen, vielmehr wegen der wunderschönen Wanderung. Der Weg ist das Ziel.

Die Tage sind lang, das Wetter ist schön. Also machen wir uns die 45 Minuten auf zum Holchenwasserfall. Bei untergehender Sonne, auf butterweichen Waldwegen schlendern wir zum Brunnen. Ein kleines Paradies erwartet uns in der kleinen Schlucht. 

Auch für die Kinder gibt es frische und kühle Getränke nach Wahl. Ein tolles Kleinod und absolut eine Wanderung wert, wenn ihr hier oben zeltet. 

Lust zum Nachwandern, dann schau dir die Tour auf Komoot an. 

Am Abend im TrekkingCamp Himmelsterrassen

Das könnte ewig so weitergehen. Am Abend sitzen wir gemütlich um die Feuerstelle. Die Würstchen brutzeln vor sich hin. Wir gönnen uns alle kühle Getränke und lassen bei Lagerfeuer Romantik den Tag ausklingen.

Obendrein werden die Vögel nicht müde uns das ein ums andere Lied zu trällern. Wir lassen uns die letzten Sonnenstrahlen aufs Gesicht scheinen und kuscheln uns ums Lagerfeuer. Die Kinder streifen neben uns noch durchs Unterholz. Weiter auf der Suche nach Abenteuer. 

Selbst am Abend und in der Nacht ist an alles gedacht. Kleine Solarlampen weisen uns den Weg zurück in unser Zelt. Die Toilette hat ebenfalls solarbetriebenes Licht, so dass nachts nichts schiefgehen kann.

Wir lauschen den Klängen des Waldes, bevor wir uns ziemlich spät in die Schlafsäcke verkrümeln. Völlig selig schlafen heute Abend alle ziemlich schnell ein, während draußen leicht der Wind zwischen den Bäumen weht und die Vogelgesänge langsam leiser werden. 

Alles Wichtige rund ums Zelten mit den Kindern im TrekkingCamp Himmelsterrassen

In Bad Peterstal-Griesbach gibt es ein Freibad. Ab zwei Nächte im Trekkingcamp darfst du hier kostenlos rein. Das Freibad liegt auf dem Weg nach Hause. Zwei Übernachtungen gehen mal nur mit Katzenwäsche. Bei längerem Aufenthalt im Camp, ist es eine tolle Möglichkeit einen Freibadbesuch mit einer Dusche zu verbinden. 

In Griesbach gibt es ein Lowa Testcenter (Link zur Webseite). Hier kannst du neue Wanderschuhe ausprobieren und auf einem kleinen Wanderweg testen. Das Testen kostet übrigens nichts. Außerdem findest Du viele weitere tolle Ideen auch für Familien in der Touristeninformation, beispielsweise Entdecker-Westen zum Ausleihen für die Kinder und vieles mehr. 

Ganz in der Nähe von Bad Peterstal-Griesbach sind die Allerheiligen Wasserfälle. Ein Ausflug, den wir selbst noch auf dem Zettel haben. Noch näher – in Oppenau – kannst du den Rosi Rotkehlchen Weg laufen. Ein wunderschöner Wanderweg für die ganze Familie. 

Was müssen wir zum Trekking im TrekkingCamp Himmelsterrassen mitbringen?

Du musst Zelt, Schlafsack, Isomatte, evtl. kleine Kopfkissen und natürlich Outdoor-Kleidung und Deine Hygieneartikel mitbringen. 

Du bist mitten im Wald, mitten in der Natur. Es gibt somit keinen Strom oder Licht, so dass eine Powerbank und Taschenlampen am besten auch eine Stirnlampe nicht ganz unwichtig sind. Handtücher, Insektenspray, Taschenmesser und einen Spiegel solltest du ebenso noch in den Rucksack packen.

Anfahrt & Parken zum TrekkingCamp Himmelsterrassen

Das Trekkingcamp liegt oberhalb vom Bad Peterstal-Griesbach. Am besten parkst du das Auto an der Schutzhütte. Von hier führt dich ein ganz normaler Wanderweg in ca. 15 Minuten hinauf zum Trekkingcamp. 

Mit dem Auto darfst du nicht hinauf zum Trekkingcamp fahren. Da sich bei Familien ja doch einiges ansammelt an Gepäck und die Kids über die Strecke nicht zu viel tragen, sprich dich am besten mit Holger (Link zu seinen Kontaktdaten) ab. Er findet immer eine Lösung. 

Wir hatten das Rundum Sorglos Packet mit Abendessen, Frühstück und Grillen, so dass wir tatsächlich nur unser Gepäck hatten. Somit noch ein Grund mehr, das Angebot der Verpflegung in Betracht zu ziehen. 

Schwarzwald Abendstimmung

Wo kann ich das Wochenende auf dem TrekkingCamp Himmelsterrassen buchen?

Am besten gehst du direkt auf Holger Bohnert zu und schreibst ihn eine email an info@holgerbohnert.de. Du kannst dich natürlich vorab ebenso auf der Homepage informieren. Am besten du buchst gleich das Verpflegungspaket mit. 

Zusätzliche Infos bekommst du auf der Abenteuertage Webseite von Griesbach Bad Peterstal.

Unser Fazit zum Zelten im TrekkingCamp Himmelsterrassen

Unser allererstes Mal Zelten. Schon lange hatten wir das auf dem Zettel und es hat so viel Spaß gemacht. Vor allem passt einfach alles. Das Trekkingcamp, das Zelten, die Wanderung, die Verpflegung, die Menschen dort. Für uns ein echter Geheimtipp in Sachen Trekking und Zelten mit der Familie im Schwarzwald. Aber sicher auch für Männer- oder Mädels-Wochenenden ein Tipp. 

Es ist einfach mal etwas ganz anderes. Mitten in der Natur. Der Abstand vom Alltag ist innerhalb von Minuten mühelos erreicht. Wir spüren und fühlen alles viel direkter. Mehr Natur geht fast nicht. Es ist ein ganz besonderes Abenteuer. Gerade für uns als Familie ist das TrekkingCamp Himmelsterrassen genau der richtige Ort für unser erstes Mal gewesen.

Von der ersten Minute an, haben wir uns auf das Outdoor Erlebnis eingelassen, sind eingetaucht in die Natur um uns herum. Weg vom Alltag, aber der ersten Minute. 

Eine echte Besonderheit ist das Angebot mit der Verpflegung und dem individuellen Outdoor-Programm. Klar, echtes Trekking geht anders. Für uns als blutige Anfänger und mit zwei Kindern ist das hier jedoch richtig perfekt. 

Das könnte dich auch interessieren

Im Schwarzwald gibt es noch so viele weitere wundervolle Abenteuer welche du mit den Kindern erleben kannst. Schau dich doch mal auf unserer Seite um. Hier findest du einen kleinen Ausschnitt für weitere Ausflüge mit Kindern im Schwarzwald.

Übrigens, wir sind regelmäßig mit dem SWR unterwegs. Kennst du den SWR Youtube Kanal Outdoorliebe? Hier findest du Tipps zu wundervollen Ausflugszielen im Südwesten von Deutschland. Schau dir doch mal unsere Youtube Videos an. Dort findest Du mit Sicherheit noch die ein oder andere neue Anregung für einen spektakulären Familienausflug. 

[Werbung] – Transparenz ist uns wichtig. Wir wurden zu diesem Wochenende eingeladen. Wir haben für die Übernachtung, Getränke, Essen und das Survival Camp nichts bezahlt. 

TrekkingCamp Himmelsterrassen - weitere Erfahrungsberichte

Hast du Lust auf mehr? Steffi von adailytravelmate (Link zur Webseite) hat einen wundervollen Bericht zum TrekkingCamp Himmelsterrassen.

Hinterlasse uns einen Kommentar